Essplorer

„Pink Tax“, übersetzt „Rosa Steuer“, bedeutet so viel wie Frauenaufschlag – doch was steckt dahinter? Eine großangelegte Studie aus den USA sowie ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg haben es bereits gezeigt: Frauen zahlen im Schnitt deutlich mehr im Bereich Körperpflege als Männer. Das liegt nicht nur an der Menge an Pflegeprodukten, die im Laufe eines Lebens gekauft wird, sondern auch maßgeblich an der Preisgestaltung. Bei vielen Produkten, die in einer Männer- und Frauenvariante angeboten werden, aber nahezu identisch sind, müssen Frauen meist tiefer in den Geldbeutel greifen.

Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg hat das Phänomen Pink Tax im Bereich Kosmetik und Körperpflege untersucht, mit folgenden Ergebnissen:

  • Frauen-Einwegrasierer kosten in gängigen Drogeriemärkten bis zu 42 % mehr als baugleiche Einwegrasierer für Männer.
  • Für Rasierschaum sollen Frauen – obwohl die Inhaltsstoffe abgesehen vom Duft nahezu identisch sind – sogar fast das Doppelte bezahlen.
  • Parfum „for woman“ war im Schnitt deutlich teurer als „for men“. Bei einem Parfum der gleichen Duftrichtung betrug der Frauenaufschlag sogar 100 %. Für den doppelten Preis bieten auch abweichende Duftstoffe keine überzeugende Erklärung.
  • Bei Kosmetika wird der Vergleich schwieriger, da sich die Inhaltsstoffe von Frauen- und Männerprodukten tendenziell mehr unterscheiden. Aber auch hier wurde ein Beispiel gefunden: Ein Augen Roll On mit nahezu gleicher Rezeptur kostet in der Frauenversion fast 50 % mehr.

Alle Ergebnisse aus dem Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg findest du hier.

Im Bereich Dienstleistung wurden zudem Preislisten von Reinigungsbetrieben verglichen. Die professionelle Reinigung von Blusen ist in den getesteten Geschäften um bis zu 83 % teurer als die Reinigung von Hemden. Was bei aufwendigen Blusen mit Stickereien oder Schmuckapplikationen nachzuvollziehen ist, ist bei einfachen Blusen nicht gerechtfertigt.

Was können Verbraucher tun?

Männer- und Frauenprodukte stehen in Drogerien meist nicht nebeneinander sondern sind räumlich voneinander getrennt. Das erschwert beim alltäglichen Einkauf den direkten Vergleich. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale lohnt sich aber gerade in diesem Bereich ein Preisvergleich. Verbraucher sollten sich auch nicht davor scheuen, sich direkt vor Ort über die Preisunterschiede zu beschweren. Und bei Produkten wie Rasierschaum oder Einwegrasieren, die sich in der Regel nur in Form und Farbe unterscheiden, können Frauen durchaus auch mal zum Männerprodukt greifen.