Essplorer
Slimsticks - viel Ärger gibts gratis!Nailia/SHutterstock.com

Slimsticks - viel Ärger gibts gratis!

In der Werbung auf Facebook klingt das Angebot zum slimsticks-Testpaket richtig super: völlig kostenlos und ganz unverbindlich – von wegen. Viele haben so Anfang des Jahres einen Abovertrag erhalten, ohne richtig darüber informiert worden zu sein. Die tückische Werbestrategie: Über vielversprechende Anzeigen wurde auf die Internetseite www.slimstick-gratis.de gelockt. Dort sollte es zum kostenlosen und unverbindlichen Testpaket sogar noch ein Fitband Bluetooth gratis geben. Was aber nicht deutlich wurde: Das Fitband bekam man nur, wenn man auch das 90-Tage Abo für knapp 150 Euro abgeschlossen hat. Viele Verbraucher, die in diese Falle getappt sind, haben sich in den letzten Monaten an die Verbraucherzentrale gewendet, nachdem die ersten Lieferungen, Rechnungen und Mahnungen eingetrudelt sind.
Die Internetseiten von slimsticks (es gibt gleich mehrere davon) sind in den letzten Monaten immer wieder verändert worden. Die Seite slimsticks-gratis.de heißt inzwischen slimsticks-abo.de und erfüllt zumindest die rechtlichen Vorschriften für Online-Bestellungen. Auf slimsticks.de dagegen ist das aktuell nach unserer Überprüfung (Stand 03.08.16) nicht der Fall. Schon nach der Eingabe der persönlichen Daten und einen Klick auf „Weiter“ ist die Bestellung abgeschlossen. Ein Hinweis, „zahlungspflichtig bestellen“ oder eine gleichbedeutende Formulierung, fehlt – so kann nach Ansicht der Verbraucherzentrale aber kein wirksamer Vertrag zustande kommen.
Wenn auch Ihr Probleme mit einer slimsticks Bestellung habt und Hilfe sucht, schickt uns einfach eine Nachricht an essplorer@vz-bw.de.

Wie wirken slimsticks?

Hinter Slimsticks steckt ein Nahrungsergänzungsmittel, mit dem Wirkstoff Glucomannan. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat folgende Aussage zur Wirkung auf die Gesundheit (Health Claim) geprüft und erlaubt: „Glucomannan trägt im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung zu Gewichtsverlust bei.“ Damit darf der Hersteller auch werben. Was man aber schon herausliest: Um eine Ernährungsumstellung kommt man nicht herum. Glucomannan ist ein pflanzlicher Ballaststoff, der in Verbindung mit ausreichend Flüssigkeit im Magen aufquillt, wodurch man sich satt fühlen und weniger Hunger haben soll. Auf Dauer kann das eine Umstellung auf eine gesunde Ernährung nicht ersetzen. Wer abnehmen möchte, muss – auf längere Zeit gesehen – seine Ernährung anpassen und sich ausreichend bewegen. So erspart man sich teure Produkte wie slimsticks.
Mehr Infos zum Thema slimsticks findet ihr auch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale.