Essplorer
Zwischenbilanz: Klartext NahrungsergänzungVerbraucherzentrale

Zwischenbilanz: Klartext Nahrungsergänzung

Zu Beginn des Jahres 2017 starteten die Verbraucherzentralen ihr Online-Angebot „Klartext-Nahrungsergänzung“. Bereits nach 100 Tagen zeigten mehr als eine viertel Million Seitenaufrufe: Der Bedarf an verlässlichen und anbieterunabhängigen Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln ist hoch.

Empfehlungen häufig problematisch

Die Werbung zahlreicher Hersteller suggeriert häufig eine lindernde oder heilende Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln und schürt damit völlig falsche Hoffnungen. Und als Pillen und Pulver erinnern Nahrungsergänzungsmittel auch optisch an Medikamente. Nicht verwunderlich, dass fast die Hälfte der Ratsuchenden heilende oder lindernde Wirkungen erwarten – beispielsweise zur Verbesserung von Gelenk-, Augen- oder Herz-Kreislauferkrankungen.
Rechtlich gehören Nahrungsergänzungsmittel aber zu den Lebensmitteln und sind nicht zur Vorbeugung, Linderung oder Heilung von Krankheiten vorgesehen. Anders als Arzneimittel durchlaufen sie auch kein behördliches Zulassungsverfahren mit Prüfung auf Wirksamkeit und Sicherheit, ehe sie auf den Markt kommen. Sie dienen – wie der Name schon sagt – allein der Ergänzung einer normalen Ernährung, abgestimmt auf den individuellen Bedarf. Hier bündelt Klartext Nahrungsergänzung in mehr als 100 Artikeln Wissenswertes über Produkte nach Anwendungsgebieten und Zielgruppen, über Nutzen, Risiken und rechtliche Bestimmungen.

Marktcheck

Besonders Informationen zu Produkten, die das Immunsystem stärken oder Gelenke und Knochen beweglich und schmerzfrei halten sollen, standen in den vergangenen Monaten hoch im Kurs. Die Verbraucherzentralen führen deshalb zurzeit einen Marktcheck zu Nahrungsergänzungsmitteln mit Inhaltsstoffen wie Glucosamin, Grünlippmuschelextrakt, Hyaluronsäure oder Chondroitinsulfat durch.

Gepanschtes

Auch konkrete Warnungen vor gesundheitsschädlichen Produkten wie illegalen Schlankheits- und Potenzmitteln oder unseriösen Verkaufsmethoden haben im Webangebot einen wichtigen Platz und werden hier veröffentlicht.

Die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband sehen hier dringenden Handlungsbedarf bei Gesetzgebung und Lebensmittelüberwachung. Die Aufmachung und Bewerbung der Produkte muss von der amtlichen Lebensmittelüberwachung stärker kontrolliert werden.


Weitere Infos zur Internetseite “Klartext Nahrungsergänzung” gibt es hier.