Essplorer
Vorsicht Sonne! Lass deine Haut nicht verbrennenmarko_marcello/Shutterstock.com

Vorsicht Sonne! Lass deine Haut nicht verbrennen

Ein guter Sonnenschutz ist wichtig für die Haut, nicht nur, wenn du stundenlang am Strand in der prallen Sonne liegst, sondern auch beim Joggen, Radfahren oder im Straßencafé. Im Sommer ist das Sonnenlicht so intensiv, dass es die Haut leicht austrocknet und verbrennt. Wenn du schwitzt, bilden sich auf der Hautoberfläche kleine Salzkristalle, die die Sonnenwirkung sogar noch verstärken. Einen Sonnenbrand solltest du unbedingt verhindern, denn er ist richtig schädlich für die Haut. Und sie „vergisst“ den Sonnenbrand nicht – es bleiben nachweisbare Veränderungen in der Haut zurück.

Ab wann gibt’s einen Sonnenbrand?

Wann deine Haut anfängt, rot zu werden, hängt stark von deinem Hauttyp ab. Ungeschützte Haut verträgt ein Sonnenbad zwischen 5 (bei sehr heller Haut) und 20 Minuten (bei dunkler Haut). Ob du Creme, Spray oder Öl zum Schutz verwendest, ist nicht wichtig, entscheidend ist der Lichtschutzfaktor. Er verhindert, dass UV-A und UV-B Strahlen ungefiltert auf die Haut einwirken können und möglicherweise auch in tiefere Hautschichten eindringen.

Wie lange schützt die Sonnencreme?

Wir nehmen an, deine Haut wird ohne Sonnenschutz nach 10 Minuten rot. Eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 10 erhöht deine Sonnenschutzdauer dann auf 100 Minuten (10 × 10). Aber Vorsicht: Durch einen Ausflug ins kühle Nass oder starkes Schwitzen wird ein Teil des Sonnenschutzes abgetragen. Regelmäßiges Nachcremen ist also wichtig, um den Schutz die gesamten 100 Minuten aufrecht zu erhalten.