Essplorer
Wie lange ist Kosmetik haltbar?olga_mark/Shutterstock.com

Wie lange ist Kosmetik haltbar?

Von manchen Dingen kann man einfach nicht genug haben – von Kosmetikartikeln zum Beispiel. Cremes und Pröbchen, Lippenstifte, Make up und Shampoos liegen oft Wochen oder Monate im Badezimmer, bis sie verbraucht werden. Doch ist Gesichtscreme nach einem Jahr überhaupt noch gut? Was ist mit dem Lidschatten, den du letztes Jahr zu Weihnachten bekommen hast? Und wie lange stand die Lotion schon im Laden?
Im Prinzip kannst du dich auf deine Sinne verlassen: Wenn Kosmetika ihre Farbe, Konsistenz oder ihren Geruch verändern, solltest du dich lieber von ihnen trennen, bevor du Hautprobleme bekommst.

Worauf kannst du beim Einkauf achten?

Die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums ist nur für Produkte vorgeschrieben, die ungeöffnet weniger als 30 Monate haltbar sind. Das sind zum Beispiel Babyprodukte oder Naturkosmetik, die wenig oder keine Konservierungsstoffe enthalten. Seit Juli 2013 sieht die EU-Kosmetik-Verordnung vor, dass anstelle von „Mindestens haltbar bis…“ auch das Symbol einer Sanduhr mit dem entsprechenden Datum verwendet werden kann.
Vielleicht ist dir auch schon mal ein geöffnetes Cremedöschen als Symbol auf der Verpackung aufgefallen. Darauf steht eine Zeitangabe, die aussagt, wie lange du das Produkt nach dem Öffnen verwenden kannst. „12M“ bedeutet zum Beispiel 12 Monate. Jetzt musst du dir nur noch merken, wann du das Produkt zum ersten Mal geöffnet hast.

Generell gilt: Je mehr Wasser im Produkt ist, desto leichter können sich Keime vermehren. Alkohol dagegen sorgt für eine längere Haltbarkeit. Konservierungsstoffe machen die meisten Produkte ungeöffnet mindestens 2,5 Jahre haltbar.

Einfache Tipps, damit du und deine Kosmetika lange jung und frisch bleiben:

  • Kühl aufbewahren. Gerade das Badezimmer ist häufig gut geheizt. Schön für dich, schlecht für die Creme. Was du länger nicht brauchst (Vorräte oder die Sonnencreme), findet vielleicht ein Plätzchen im Kühlschrank oder Keller
  • Ein Produkt erst ganz aufbrauchen, bevor du das nächste öffnest. Sobald ein Produkt einmal geöffnet wurde, kommt es mit Bakterien und Sauerstoff in Kontakt.
  • Behältnisse gut verschließen. Dann finden Keime aus der Luft kein neues Zuhause.
  • Bei Cremedosen, die länger in Gebrauch sind, nicht die Finger, sondern einen Spatel zum Entnehmen verwenden. Auch das erspart deinen Cremes ungewollte Bewohner.
  • Applikatoren, Schwämmchen, Puderquasten, Spatel und Pinsel regelmäßig austauschen oder reinigen, da diese mit der nicht keimfreien Haut in Berührung kommen.
  • Teile deine Kosmetikartikel nicht mit deiner Freundin, deinem Freund. Und wenn doch, dann benutzt saubere Schwämmchen, Spatel und Pinsel zum Entnehmen der Produkte.
  • Im Auge behalten, wie lange ein Produkt geöffnet ist und beispielsweise beschriften oder mit farbigen Klebepunkten markieren.