Essplorer
Alkoholfreies Bier - unbeschwerter Genuss?valentyn_volkov/Shutterstock.com

Alkoholfreies Bier - unbeschwerter Genuss?

Ein kühles, erfrischendes Bier an warmen Sommertagen oder nach dem Sport – darauf möchten viele Bierliebhaber nur ungern verzichten. Gut, dass es für Autofahrer und Gesundheitsbewusste inzwischen von den meisten Brauereien auch eine oder mehrere alkoholfreie Varianten gibt. Auf den Etiketten ist von isotonischen Durstlöschern, kalorienarm und trotzdem mit vollem Geschmack die Rede. Und natürlich ohne Alkohol – wirklich? Zumindest scheint das die Bezeichnung „alkoholfrei“ zu versprechen. Eine Umfrage von Lebensmittelklarheit, einem Internetportal der Verbraucherzentralen, bestätigt: 70 % der Verbraucher gehen davon aus, alkoholfreies Bier enthalte keinen, also 0,0 %, Alkohol. Tatsächlich dürfen alkoholfreie Biere nach deutschem Recht aber einen Restalkoholgehalt von bis zu 0,5 % vol enthalten. So schwankt der tolerierbare Alkoholgehalt zwischen 0,0 und 0,5 % vol. Alkoholfrei heißt also nicht immer „frei von Alkohol“. Verständlich, dass man sich dadurch leicht getäuscht fühlen kann.

Nach Gesprächen des Bundesverbands der Verbraucherzentralen mit dem Deutschen Brauer-Bund (DBB) gab es im Mai 2014 folgende Vereinbarung: Mitglieder des DBB werden dazu aufgerufen, den Restalkoholgehalt alkoholfreier Biere (Alk.<0,5 % vol) freiwillig auf die Etiketten zu drucken. Für die Umsetzung haben die Mitgliedsbrauereien nun bis Ende des Jahres 2014 Zeit. Weitere Infos dazu findest du hier.

Wir haben nachgeschaut: Wer kennzeichnet bereits den Alkoholgehalt?

In einem Marktcheck der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Juni und Juli 2014 wurden 30 alkoholfreie Biere unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Nur 4 der 30 Brauereien geben an, dass ihr alkoholfreies Bier bis zu 0,5 % vol enthalten kann. Einige Biere werben sogar mit Aussagen wie „ohne Alkohol“, „das ideale Getränk nach dem Sport“, „ideal für Autofahrer“ oder „ein wichtiger Beitrag für eine gesunde Ernährung“.

Damit für jeden eindeutig erkennbar ist, ob ein Bier wirklich frei von Alkohol ist, fordern die Verbraucherzentralen:

  • den Begriff „alkoholfrei“ abzuschaffen bzw. nur für Biere mit 0,0 % vol Alkohol zuzulassen
  • den Begriff „alkoholfrei“ durch Begriffe wie „wenig Alkohol“ oder „alkoholarm“ zu ersetzen
  • stets auf den Restalkoholgehalt auf dem Etikett sowie in gut lesbarer Schriftgröße hinzuweisen

Bis dahin ist der Aufruf, freiwillig zu kennzeichnen, ein Kompromiss. In weiteren Marktchecks wird die Verbraucherzentrale die Umsetzung kritisch beobachten.


Weitere Infos findest du im Artikel zum Thema Alkohol – Don’t drink and drive